zum Inhalt springen

Inventar des Physikalischen Kabinetts im Marzellengymnasium Köln von 1829

Archivsignatur: Historisches Archiv der Stadt Köln, Best. 155A (Gymnasial- und Stiftungsfond (GStF) – Akten), A 361 (Zwei Inventare des sogenannten Physikalischen Kabinetts des Gymnasiums), S. 1–35.

Transkription: Elisabeth Schläwe

Transkriptionsrichtlinien

Lesefreundliche Transkription (PDF)

S. 1

Verzeichniß

der

zum physikalischen Kabinet des Jesuiten-Gymnasiums

in Köln gehörigen Gegenstände.

I. Aerostatik.

lau-

fende

Nr.

Nr

d[es] alten

Catalogs

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen über ihren Zustand.

I.

I.

Hahnluftpumpe älterer Art, mit einfachem lie-

genden Stiefel nebst Messingteller, aber

ohne Barometerprobe, zum comprimiren

und evacuiren.

Jezt so in Unstand, daß sich kein Gebrauch

davon machen ist. Eine Reparatur wird

sich wegen mangelhafter Construction des

ganzen Instruments kaum lohnen.

2.

2.

Zweistiefelige Ventilluftpumpe, mit messin-

genen Colbenstangen u[nd] gr[…]stem Teller,

ohne Barometer, von Lefebvre in Bonn

wurden vor kurzem wieder in Stand

gesetzt, bleiben jedoch immer öfterer

Nachhülfe unterworfen und reichen

3.

3,

Eine kleiner derselben Art mit Barometer-

probe von Passement in Paris

für manche Versuche nicht aus.

4.

5.

Abgekürztes Heberbarometer auf Messing-

gestell als Ver[…]nungsprobe

brauchbar

5.

6

Ein zweites auf Holzgestell

ganz verdorben u[nd] ohne Werth [?]

6.

7, 8, 9

Sechs Messingstücke, theils […]ppen, theils

Ansatzröhren zu verschiedenem Gebrauch

die im vorigen Catalog bezeichneten

kleinen Hülfsteller finden sich nicht vor

7.

10.

Cleiner Fallapparat v[on] Messing, ohne

Recipient

 

ohne luftdichten Schluß, sonst

8.

11.

Messing Aufsatz mit Lederbuchse und schieb-

barem Drahthaken

brauchbar

9

12

Roth lakirter Messingteller mit Springröhre

defecte Vorrichtung

10

13

Cleiner hohlgekrümmter Messingteller mit

Ansatzröhrchen zu verschiedenem Gebrauch

 

11

14

Cupferner Cylinder zum Blasenstich

Unsauber u[nd] schlecht

12

15

ders[elbe] von Blei

ohne Werth u[nd] schlecht

13

16

dess[elben] drei von Glas v[on] verschiedener Größe [?]

aufs neue abzuschleifen

14.

17

Vorrichtung zum Quecksilberregen durch Leder

bedarf der Reparatur

S. 1

Verzeichniß

der

zum physikalischen Kabinet des Jesuiten-Gymnasiums

in Köln gehörigen Gegenstände.

I. Aerostatik.

lau-

fende

Nr.

Nr

d[es] alten

Catalogs

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen über ihren Zustand.

I.

I.

Hahnluftpumpe älterer Art, mit einfachem lie-

genden Stiefel nebst Messingteller, aber

ohne Barometerprobe, zum comprimiren

und evacuiren.

Jezt so in Unstand, daß sich kein Gebrauch

davon machen ist. Eine Reparatur wird

sich wegen mangelhafter Construction des

ganzen Instruments kaum lohnen.

2.

2.

Zweistiefelige Ventilluftpumpe, mit messin-

genen Colbenstangen u[nd] gr[…]stem Teller,

ohne Barometer, von Lefebvre in Bonn

wurden vor kurzem wieder in Stand

gesetzt, bleiben jedoch immer öfterer

Nachhülfe unterworfen und reichen

3.

3,

Eine kleiner derselben Art mit Barometer-

probe von Passement in Paris

für manche Versuche nicht aus.

4.

5.

Abgekürztes Heberbarometer auf Messing-

gestell als Ver[…]nungsprobe

brauchbar

5.

6

Ein zweites auf Holzgestell

ganz verdorben u[nd] ohne Werth [?]

6.

7, 8, 9

Sechs Messingstücke, theils […]ppen, theils

Ansatzröhren zu verschiedenem Gebrauch

die im vorigen Catalog bezeichneten

kleinen Hülfsteller finden sich nicht vor

7.

10.

Cleiner Fallapparat v[on] Messing, ohne

Recipient

 

ohne luftdichten Schluß, sonst

8.

11.

Messing Aufsatz mit Lederbuchse und schieb-

barem Drahthaken

brauchbar

9

12

Roth lakirter Messingteller mit Springröhre

defecte Vorrichtung

10

13

Cleiner hohlgekrümmter Messingteller mit

Ansatzröhrchen zu verschiedenem Gebrauch

 

11

14

Cupferner Cylinder zum Blasenstich

Unsauber u[nd] schlecht

12

15

ders[elbe] von Blei

ohne Werth u[nd] schlecht

13

16

dess[elben] drei von Glas v[on] verschiedener Größe [?]

aufs neue abzuschleifen

14.

17

Vorrichtung zum Quecksilberregen durch Leder

bedarf der Reparatur

Aerostatik

 

 

Bezeichnung d[er] Gegenstände

Bemerkungen

15

18

Vorrichtung zum Quecksilberregen mit Messing-

Garnirung [?]

bedarf einiger Reparatur

16.

19

GlasRecipient zum Versuch der Windrädchen im

Vacuo

in ziemlich gutem Zustand

17.

20

Zwei Windrädchen dazu

eines davon ist beschädigt u[nd] schlecht beschaff[en]

18

21

Glaskugel, mit Messingfuß u[nd] Abschlußhahn

versehen, zum Abwägen d[er] Luft v[on] Fahlmer

Zu massiv gebaut. Der Hahn ist neu

zu schleifen. Sonst gut beschaffen

 

22

 

fehlt

19.

23.

Magdeburger Halbkugel v[on] Eisenblech 11“ Durch[messer]

Alt u[nd] ohne Werth. Die zweite fehlt.

20.

24.

Ein Paar Magdeburger Halbkugeln von Cupfer

7“ Durchmesser ohne Abschlußhahn

Veraltete Einrichtung, nur von einigem

historischen Werth

21.

25.

Drei kleinere Paare verschiedener Größe mit

Aufschraubestücken [?] u[nd] Hahnen versehen

Neu abzuschleifen

22

26

Vorrichtung um ein Gewicht von 11 lb durch den

Luftdruck zu heben

In Unstand.

23

27.28

 

werden vermißt

23.

29

Alte kupferne Spritze (zu anatomisch[en] Zwecken)

schlecht beschaffen u[nd] v[on] keinem[?] Werth

24.

30.

Messinggefäß zum Springbrunnen durch com-

primirte Luft eingerichtet

bedarf nur der Reinigung

25.

31.

Messingene Compressionspumpe dazu

bedarf der Reparatur

26.

32

Cleiner Springbrunnen im Vacuo von Messing

in Cylinderform

beschädigt und defect

27.

33.

Zwei andere von gemeinem Glas in Cugelform

 

28.

34.

Eine derg[leichen] von Cristallglas mit Messing garnirt

sämmtlich in unbrauchbarem

29

35

desg[leichen] ohne Messing schlechterer Art

Zustande

 

36

 

wird vermißt

30

38

Zwei GlasCylinder, früher mit Hahnen versehen

durchaus unständig u[nd] unbrauchbar

31

40

Großer Glasrecipient 33“ hoch u[nd] 6“ weit,

mit dem Muschenbroeckschen FallApparat

die Lederbuchse ist unständig, der

Schluß schlecht gearbeitet

32

41

Schmaler GlasCylinder von 36“ Höhe mit Hahn

versehen zum Fallversuch

die Zurichtung zum Fassen der Cörper

fehlt

33.

42.

Ein dis[…] von 28“ Höje zu gleichem Zweck

des[gleichen]

34

43

Zwei kurze Glascylinder mit Cupfer Montirung

beide beschädigt

35

44

Vorrichtung zum Barometer Versuch im Vacuo

bedarf der Ausbesserung

36

45

Mariotte’s Compressionsröhre mit Scala auf

Holz

so beschädigt, d[a]ß sich keine Reparatur

lohnt

Aerostatik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

37

46

 

fehlt

37.

47.

Intermittirender Brunnen v[on] Messing mit 6 Aus-

flußröhren

keiner Ausbesserung mehr fähig

38.

48

Ein desg[leichen] in Form einer Gießkanne

ganz verdorben u[nd] ohne Werth

39

49

Zwei Heronsbrunnen von Eisenblech, verschie-

dener Größe

beide fast ganz durch Rost ver-

zehrt

40.

51.

Zwei magische Trichter

sehr verunreinigt

41.

52

Ein sogen. Poculum fraternae caritatis

beschädigt

 

53

Magischer oder […]becher

fehlt

42

54

Zwei Tantalsgläser

ganz verdorben u[nd] unbrauchbar

43

55.

Ein trinkender Bär von Blei

beschädigt

 

56

 

fehlt

44

57

Doppelte Glasröhre auf Holzgestell mit kleiner

Pumpe nach Nollet

durchaus beschädigt u[nd] unbrauchbar

45.

58.

Vorrichtung um die Verschiedenheit der spezifisch[en]

Schwere der Flüssigkeiten zu zeigen

gleichfalls, keine Reparatur

werth

46

59

Mehrere theils einfache, theils doppelte kleine

Heber von Glas von verschiedener Größe u[nd]

Gestalt

zum Theil noch unzerbrochen

47.

60.

Eine starke Glasröhre nebst Trichter zum hydro-

statischen Blasebalg

 

48

61

Ein Wasserhammer

Rest von vieren [?]. Ubrigens unständig

49

63

Besondere Vorrichtung von Glas behufs eines nicht

mehr zu errathenden Versuchs

verdorben u[nd] unständig

50

64

Andere eigenthümliche Vorrichtung aus einem

Trichter u[nd] zwei gekrümmten Heberröhren

bestehend

erhalten

51.

65.

Kleine Gießflasche mit durchlöchertem Boden

 

52

66

Drei Glasrecipienten zur Luftpumpe mit

Messingmontirung u[nd] schiebbarem Eisendraht

 

53

67

Fünfzehn Recipienten verschiedener Größe ohne

Haken (zwei davon mit Messing

garnirt)

der Rand dieser Recipienten

ist [?] durchgehend schlecht beschaffen.

u[nd] bedarf der Besserung

54

68

Vier andere Recipienten, von innen mit Glashacken

versehen, drei davon auf der Seite durchbihrt [?

 

[55]

69

Fünf dito von grünem Glas, auf der Seite durchbohrt

 

 

 

 

 

Aerostatik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

56.

70

Besonderer Recipient, halb von Holz, halb von

Glas

 

57

71

Neun Glascylinder verschiedener Größe,

davon Einer mit Messing garnirt

bilden den Rest von 16. Ohne besonderen
Werth, da das Glas dünn u[nd] schlecht

58.

74.

Dreizehn Recipienten verschiedener Größe

(oben offen)

fast alle von schlechter Beschaffenheit

59

75.

Zwei Glascylinder von 18“ Hohe u[nd] 6“ Weite

 

60

76

Glasrecipient von 30“ Höhe u[nd] 4“ Durchmesser

 

61.

77.

dito von 24“ Höhe mit Messingkappe

 

62.

78.

dito von 25“ Höhe u[nd] 3“ Weite mit Cnopf

 

63.

79

dito 4 Fuß lang u[nd] 2“ dick von weißem

Glas

 

64

80

Acht cylindrische Gefäße von gemeinem Glas

Zwei fehlen. Gehören übrigens nicht

hieher

65.

81.

Drei Glasbecher ohne Boden

 

66.

83.

Acht kleine runde Holzgestelle

Alt u[nd] verdorben.

67.

1+

Verschiedene kleine Glasgegenstände

ohne Nummer, nach Anfertig[un]g des lezten

Catalogs angeschafft, zum Theil zerbrochen

oder beschädigt

 

68

2+

Glasglocke mit kupfernem massiven Hahn

Gut

69

3+

Cupferne Cugel mit einem Hand

Alt u[nd] beschädigt

II. Akustik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

1.

1

Langes Sprachrohr von Eisenblech

Das Mundstück zu erneuern

2.

2.

Ein Octochordon

sehr mangelhafte Construction u[nd] wäre

durch ein Monochord nach neuerer

Einrichtung zu ersetzen.

3.

4.

Vorrichtung zum Schallversuch im Vacuo

(N. der Recipient dazu bei I. No 53)

beschädigt

4.

5.

Cleines Schlagwerk zu demselben Versuch

beschädigt

5.

6.

Cleine Metallglocke auf bleiernem Fuß

 

6

7

(Stimmgabel)

nicht vorfindlich

7.

8.

Runde Glasscheibe mit Handgriff zu den

Chladnischen Clangfiguren

gut, aber nicht zureichend

8.

9

Runde Messingscheibe mit getheiltem Rand

zu demselben Zweck

desg[leichen]

9

1+

Ein kupfernes Hörrohr

 

 

2+

fehlt

 

10

 

drei Violinbogen

beschädigt. N. Im vorig[en] Catalog

nicht aufgenomm[en]

11

 

Eine Zwinge um Scheiben einzuklemmen

unbrauchbar

III. Mechanik.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

1.

1.

Zwei MessingCylinder zu Versuchen über die

Adhäsion

Sehr unsauber. Zwei andere

fehlen.

2.

4.

Fünf zugespitzte MessingCylinder in Futteral

zu den s’Gravesandeschen Versuchen über den

Stoß [?]

Gut erhalten

3.

5.

(Kästchen mit Gramme Gewicht)

fehlt

3.

6.

Vier Paar Waagschalen

 

4.

7

Eiserner Stab auf Bleifuß, um Waagen

u[nd] andere Gegenstände aufzuhängen

gut erhalten

5

8

Straßburger Gewicht von ½ Gros bis 2 lb

zu No 21 gehörig

desg[leichen]

6

9

Cästchen mit Nürnberger MedizinalGewicht

sehr defect

 

10

(Maaßstab 1 Metre lang)

fehlt

7

11

Schnellwaage mit eisernem Balken von

33“ Länge

Nur zu rohen Abwägungen brauchbar

 

12

(holländische Schnellwaag[e])

nicht vorfindlich

8.

14

Gemeine Waage mit Schalen. Länge des

Balkens 20“

 

sind bloße Crämerwaagen, zum

9.

16.

Cleinere Waage von 6“ Länge

physikalischen Gebrauch unzureichend

10.

17.

desg[leichen] von 8“ Länge, feiner als die vorigen

 

11

18

Cleine Geldwaage mit Gewichten in Futteral.

beschädigt und defect

12.

19

Federwaage in Form eines Winkels

schlecht und unbrauchbar

13

20

Zwei andere in Cylinderform

wenig werth

14.

21.

Merlinsche [?, Cherlin?] Wa[a]ge in Form eines Stuhls

zum selbstwägen

gut erhalten

15.

22

Kleine diagonale Maschine nach s’Gravesande

zur Demonstration der Zusammensetzung

der Cräfte

sehr beschädigt

16

23

Dreifacher Hebel mit graduirten Armen

nach s‘Gravesande

beschädigt

17.

24.

Zweites Exemplar

zerbrochen u[nd] keine Reparatur werth.

18.

25.

Vorrichtung zur Demonstration der

war doppelt vorhanden. Ein Exemplar

18

26

zusammengesetzt[en] Bewegung

fehlt ganz, vom andern sind nur

noch einige Bruchstücke da

Mechanik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

19

27.

StoßMaschine nebst Gerätschaft nach s’Grave-

sande

sehr beschädigt und defekt

20.

28.

Vorrichtung zur Demonstration des

schiefen Stoßes

alt und sehr beschädigt

 

29

 

fehlt

21.

30.

Zwei Pendelstangen nebst Linsen

unständig und wenig werth

22.

31.

Fünf Cugeln von Elfenbein zu den Versuchen

über den elastischen Stoß

bilden den Rest von 11.

23.

33.

s’Gravesande’s Parabolische Maschine

Ziemlich gut erhalten. Ein zweites

früher vorhandenes Exemplar fehlt

24.

34

Bewegliche schiefe Ebene mit einem in Mes-

singrahmen gefaßten Cylindergewicht

sehr unständig

25.

35

Schiefe Ebene mit kleinem Gradbogen

defect u. desgl[eichen]

26.

36

Doppelte schiefe Ebene mit zwei Cylinder-

gewichten zur Demonstration des

parallelen Gleichgewichts

gut erhalten

27.

37.

Desgl[eichen] ohne Gewicht zur Demonstration

des horizontalen Gleichgewichts

desgl[eichen]

28

38.

Modell einer Maschine, um große Lasten in

Bergwerken heraufzuziehen u[nd] herabzulassen

beschädigt

29

39.

Modell einer Maschine, um Schiffe auf d[en]

Stapel zu ziehen

ziemlich erhalten

30

40.

Doppelkegel auf der schiefen Ebene

Geborsten, doch noch brauchbar

31

41

Modell einer besonder[en] Verrichtung um

Lasten auf der HorizontalEbene fort-

zuschaffen

alt u[nd] beschädigt

32.

42

s’Gravesande’s Apparat zur Demonstration

des Gleichgewichts einarmiger Hebel

durch Rost beschädigt

33.

43

Eiserne Grenade 19lb schwer

unnütz

34

44

Zwei Marmorkugel zu

 

35

45

Hölzerne Säule als Träger verschiedener

Gegenstände, auf sogen[annter] Pankration [?]

ziemlich erhalten

Mechanik.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

36.

46.

Drei feste Rollen von Holz verschiedener Größe

 

37.

47.

Zwei einfache Rollen von Messing

 

38.

48

Zwei kleine Cloben [?], jeder von 3 Rollen in

Messing

Bruchstücke zu neuen Vorrichtungen

zu benutzen

39.

49

Zwei dergl[eichen] von 6 Rollen

 

40.

52

Zwei Gestelle mit verschiedenen Modellen von

Rollen und Flaschenzügen in Holz

zum Theil beschädigt

41.

53.

Modell einer ander[en] Zugmaschine eigener

Einrichtung

gut gearbeitet, aber beschädigt

42.

54

Modell eines Frictionsrades

schlecht u[nd] ohne Werth

43.

55

Holzschraube zur Hebeung von Lasten

desgl[eichen]

44.

56.

Modell eines gemeinen Göpels

 

45

57

Desgl[eichen] eines Schraubengöpels

 

46.

58

Modell einer Taucherglocke

sehr verunreinigt

47.

59

Altes Modell eines Zugkrahnens

beschädigt

48.

60

Modell einer FurhmannsWinde

ziemlich erhalten

 

61

(desg[leichen] eines Bretspießes)

fehlt

49.

62.

Modell einer Getreidemühle v[on] Holz

 

50.

63

Modell einer Stampf-u[nd] Pochmühle

beide beschädigt

51.

64.

Modell eines Lastenwagens mit Rädern

verschiedener Größe

 

52.

65

s’Gravesande’s FallMaschine in der Cycloide

 

53

66

Instrument zur Zeichnung der Cycloide

 

54.

67

Cleine WurfMaschine mit vertikaler Bewe-

gung und Gradbogen

gut erhalten

55.

68

Vorrichtung zur Demonstration der Wirkunge[n]

des Ceils nach s‘Gravesande

gut erhalten u[nd] bedarf nur der

Reinigung

56

69

Zwei Balanceur’s auf einer Spitze

 

57.

70

Chinesischer Treppenläufer in einem Cästchen

beschädigt

58

71

ZugMaschine mit gezahnten Rädern

gut erhalten

59

72

Flaschenzug von 14 Rollen nebst gezahntem Rad

u[nd] Getriebe zur Hebung eines schweren Steins

beschädigt

Mechanik.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[e]n

60

74

Maschine mit zwei Schrauben ohne Ende

zu demselben Zweck

beschädigt

61.

75

Modell einer Huyghensch[en] PendelUhr

sehr verrostet

62

76

PendelUhr in Standgeläufe, sehs tag [?]

gehend

unständig

63.

77

Vorrichtung zur Demonstration des ungleichen

Widerstandes der Luft

zerbrochen u[nd] ohne Werth

64.

78

 

fehlt

64.

79

CentrifugalMaschine nach Nollet

Alt u[nd] sehr unständig; keine Repa-

ratur werth.

65.

80.

Aufsatz dazu mit zwei Elfenbeinkugeln an

einem Messingdraht

 

66.

82

Anderer Aufsatz mit MessingCylindern,

Gegengewicht, Hammer und Glocke

doppelt; gut ziemlich erhalten

67

83

Dritter Aufsatz zur Beschreibung einer

Ellipse durch die Schwungkraft

sehr unständig

beide

entbehrlich

68

84

Vierter zur Beschreibung einer Spirallinie

desg[leichen]

69.

87

Zwei eingetheilte Messingstäbe 18“ lang mit

Haken; als Hebel zu gebrauchen

gut erhalten

70.

88.

Dünne Kupferplatte 34“ lang u[nd] 5“ breit

 

71

 

Modell einer Ramme

Anderes mit Tretrad

nicht im vorig[en]

Catalog

 

 

Mehrere Bruchstücke u[nd] Trümmer älterer

Apparate u[nd] Modelle

ganz ohne Werth

IV Meteorologie.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

1

1

Brander’scher Regenmesser mit Wiener

Maaß

ziemlich gut erhalten

2

2.

Altes Hygrometer aus zwei Brettern von

Tannenholz bestehend

 

3.

3

Hygrometer von Lederstreifen mit Zeiger

sämmtlich veraltet u[nd] ohne Gang. [?],

4

4

Altes Hygrometer aus einem über 7 Rollen

gezogenen Hanfstrick

nur von einigem geschichtlichen

Werth Interesse

5

5

Zwei Lambertsche Darmsaiten Hygrometer in

runder Capsel von Cupfer

 

6.

6.

Fischbein Hygrometer nach Deluc v[on] Haas

Fischbein u[nd] Futteral fehlen      Repa-

ratur

7

7

Zwei vergleichbare Haarhygrometer nach

Laussure von Paul

Haare u[nd] Futteral fehlen.            werth

8.

8.

Altes WeingeistThermometer

Ganz verdorben

9.

9

Allgemeines WeingeistThermometer von

Engeld in Straßburg

beschädigt, doch einer neuen Füllung

werth

 

13 bis 19

Eilf Thermometer

fehlen alle bis auf Einen u[nd] sind wahrscheinlich zer-

brochen: von Einem ist nur noch das

10.

20.

Thermoscop v[on] Bianco (ohne Werth]

Futteral u[nd] von ein Paar anderen sind einige

Bruchstücke vorhanden.

11.

22.

Einfaches Phiolen Barometer

unständig

 

23, 24 &25

Drei Barometer

fehlen

12

24

PhiolenBarometer von Renard ohne Thermometer

 

13.

26

RadBarometer mit WeingeistThermometer

beschädigt; Repar[atur] kaum werth

14

27

Zwei gemeine Heberbarometer

Nur noch leere Röhren, ganz verdorben

15

28

Huyghenssches Doppelbarometer

Unständig

16

29

Abgekürztes Barometer nach Ozanam

nebst Thermometer

Ganz verdorben u[nd] ohne Werth

17.

32

Doppelbarometer nach Changeux

Verunreinigt u[nd] keine Reparatur

werth

18

34

Zwei Baroscope

schlecht u[nd] verdorben.

V. Geometrie

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

1.

1.

Ovalzirkel zur Beschreibung einer Elippse

in Futteral

 

+2

3

Zirkel mit drei Füßen

unvollständig; Futteral fehlt

+3

3

Kleiner Meßtisch von Eichenholz

ohne Stativ, welches fehlt

4

4

Eine Alhidade

Futteral fehlt

5

5.

Boussole mit Diopter, auf einer Nuß

u[nd] hölzernem Fuß

die Nadel fehlt

6

6

Englischer Theodolit mit horizontalem und

vertikalem Kreise, gutem Fernrohr,

zwei Libellen, kleinem Compaß, beson-

derem Stativ und Futteral

Gutes Instrument; jedoch etwas

beschädigt und nicht vollständig

7

8.

Astrolabium mit doppelter Alhidade, 11 Zoll

Durchmesser, nach allen Seiten beweglich,

Theilung bis auf 15“, nebst Compas u[nd] Stativ

bedarf einiger nicht bedeutender

Reparatur

 

10

 

fehlt

8

12.

Halbkreis von 9“ Durchmesser, in 1/3 Grade

getheilt mit beweglicher Winkelalhidade

wenig werth

 

13

(Transporteur)

fehlt

9

14.

Altes viereckiges Astrolabium vom Jahr 1632

[beschädigt u[nd]] ohne Werth

10

15

Proportions Zirkel mit Boussole

beschädigt

11

16

desg[leichen] ohne

Angefangenes, nicht vollendetes Werckzeug

12

17.

Cleines Bleiloth mit Messingstativ

untauglich

13

18.

Parallellineal

desgl[eichen]

14

19.

Altes Astrolabium v[on] 10“ Halbmesser von ganz

eigenthümlicher Construction, mit 9 Creisen

verschiedenartiger Theilung, deren Gesetz

unbekannt ist. Ohne Angabe des Verfertigers.

 

15

23.

Messing Alhidade von 16“ Länge

 

16

24

Winkelhaken von Messing

schlecht. Zwei andere fehlen

17

25.

(11 Lineale verschiedener Größe)

fehlen alle bis auf Eines

18

26.

Die Napierschen Rechenstäbe in Futteral

 

19.

27.

Zwei Storchschnäbel von Holz u[nd] Eisen

beide beschädigt; der dritte v[on] Messing fehlt

20.

28.

Cupferplatte in Holz gefaßt mit beweglichem Lineal

beschädigt

21

30–34.

Ein Paar Zirkel u[nd] Bruchstücke anderer

Werkzeug, die keiner Specificirung werth sind.

 

22

 

Ein Reißzeug mit messingenem eingetheilten Halbkreis, einem

messingem nach decim[al] u[nd] Duodec[icmal] maaß eingethieltem Maaßstaabe, einem rechtw[inkligen] Dreicek u[nd] Lineal

beides von Holz, einer Reisfeder, drei Cirkeln mit zugehöriger Reißfeder u[nd] Verlängerung von Messing u[nd] Stahl, einer Schwaben [?]

einer Nadel und zwei Mischgefäßchen.

VI. Astronomie und Gnomonik.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

1

1

Ein paar Globen (Erd- u[nd] Himmels)

jeder 4 Fuß Durchmesse, mit horizon-

taler, vertikaler und Aequatorial Bewe-

gung, von Coronelli in Venedig

Eine Hauptzierde der Sammlung,

der Erdglobus hat eine kleine Be-

schädigung

2

2

Französicher HöhenQuadrant, 4 Fuß Halb-

messer, mit Fernrohr u[nd] Bleiloth

sehr beschädigt

3

3

Werkzeug um eine kleine Mittagslinie vermittelß

des Sonnenschattens zu ziehen, von nach Kramp’s

eingerichtet Angabe v[on] Bertel verfertigt

gut erhalten

4.

4.

Tragbare SonnenUhr, auf die Straßburger

Polhöhe eingerichtet

 

5

5

Ein Erd- u[nd] ein HimmelsGlobus, 10“ Durchmesser

N. Ein zweites, früher vorhandenes Paar fehlt.

Beide ziemlich abgenuzt.

6.

6

Nollet’sches Planetarium von Engels in Straß-

burg verfertigt

alt u[nd] unständig; doch einer Aus-

besserung werth

7.

7

Tischchen von Nußbaumholz und nebst Zubehör zum

Planetarium

desgl[eichen] Zubehör mangelhaft

8

8

SonnenUhr von Messing, nebst Compaß

beschädigt

9.

9

Mehrere SonnenUhren verschiedener Größe

und Güte zum Aufhängen

zum Theil von schlechter Beschaffenheit

10,

10.

Werkzeug von Holz eigener Einrichtung

beschrieben: machina horologio-graphica

unvollständig

11,

11.

Alte SonnenUhr in Form einer Cugel von

Porzelan mit der Inschrift: horo-

logium occidentale

 

 

ohne Wert

12,

12.

Desgl[eichen] eine andere, orientale meridionale

 

13,

13.

HorizontalUhr in Messing

schlechte Beschaffenheit

14,

15.

Cupferner Halbkreis auf mehreren concentrisch[en]

Creisen u[nd] einem Winkelhaken, auf einer

Seite mit einem Compaß, auf der ander[en]

einer HorizontalUhr für den Cölner

Horizont, versehen

Die Bestimmung ist nicht mehr

ganz zu errathen. Ubrigens

veraltet u[nd] ohne Werth

Gnomonik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

15,

16

HorizontalUhr in Viereckform mit Boussole

 

16,

17.

Andere desgl[eichen] ohen Boussole

zum Theil beschädigt oder

17,

18

fünf SonnenUhren in Cylinderform

abgenuzt, die meisten von

18,

19

drei andere HorizontalUhren in Holz

schlechter Beschaffenheit u[nd] ge-

19

20

Noch sieben andere in Holz von verschiedener

Einrichtung

ringem Werth

20,

21

MitternachtsUhr, um im Mondlicht zu beobachten

 

21,

22.

Zwei kleine Astrolabien in Cupfer

die ander[en] in gleicher Art fehlen

22

23.

Größeres von 12“ Durchmesser

 

23

24.

Desgl[eichen] von 16“ Durchmesser

 

24.

25.

Creisbogen in Messing von 110° von 5 zu 5

Minuten getheilt, auf einem Dreifuß u[nd]

Nuß ohne Fernrohr

 

25

26.

Cleiner alter Quadratnt

ohne allen Werth

26

27.

Ein Mikrometer

gut gearbeitet, aber vo[n] ver-

alteter Einrichtung u[nd] sehr

beschädigt.

VII. Elektricität.

1

1

Erste ScheibenMaschine von 2 Fuß Durch-

messer, Messing[…] u[nd] Curbel

bedarf einer zweckmäßigen

Einrichtung

2.

2.

Scheibe von 26” Durchmesser zur Aushülfe

 

3.

3

Besonderer Tisch zur Maschine auf vier

Glasfüßen

 

4.

4.

FunkenMesser nebst Ansatzstück

 

5.

5.

HauptConductor mit zwei Armen auf

zwei Glaßfüßen

 

alle drei abgenuzt, u[nd] so wie die

6

6.

Zwei NebenConductoren von fünf Fuß

Länge, jeder auf zwei Glasfüßen

No 1 von verhältnißmaßig schwacher

Wirkung

7

7.

Holzrahmen zur Befestigung der Füße

des Tisches No

 

8

8.

Zwei Glaskurbeln zur zu No 1 gehörig

 

9.

9.

Zweite Scheiben Maschine von 18“ Durch-

messer, mit Conductor u[nd] Funken-

messer

Unständig, besonders die Reibzeuge

10.

10 [11?]

Hülfsscheibe von 18“ Durchmesser

Eine zweite fehlt

11

12.

Dritte Scheiben Maschine von 12“ Durchmesser

nebst Conductor

Sehr in Unstand

12

13.

Funkenmesser dazu

 

13

14.

Scheibe von 12“ Durchmesser zur Aushülfe

 

14

15.

Alte Cugel Maschine mit Cissen u[nd] Feder

aber ohne Curbel

ohne Werth u[nd] veraltet

15

16.

Cylinder Maschine ohne [?] Reibkissen mit gezahntem

Rad

desgl[eichen]

 

17

Conductor von Eisenblech 30“ lang

fehlt

16

18

Glaskugel, die früher zum Elektrisiren diente

ohne Werth

17

19.

Zwei in Holz gefaßte Cugeln mit Gummi-

lack ausgegossen

 

18

20

Eine kleinere Cugel

verdorben

19

21.

Kleine Cylinder Maschine 2“ Druchmesser

ohne Werth

 

22

(Maschine mit 4 Cylindern)

fehlt

20

24

Isolirschemel mit 4 Glasfüßen

beschädigt

[No 14–20 am Rand: sämmtlich nutzlos]

Elektricitaet

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

21

25.

Zwei Isolirschemel mit 3 Füßen

 

22

26

Zwei Isolirgestelle

 

23

27.

Zwanzig Leitungsdrähte von verschiedener

Länge u[nd] Gestalt, mit Cugeln versehen

Die Cugeln fehlen von einigen

24

28.

Vier Leitungsdrähte mit Auszügen

der 4te beschädigt

25

30.

Siegellakstange von 18“ Länge 2“ Dicke

Nur noch Bruchstücke

26

31.

(Mehrere Glasröhren)

Nur noch zwei vorhanden

27

32.

Mehrere massive Glasstangen, theils weiße,

theils grüne, theils roth gefirnißt, zu

Isolatoren benutzbar, zusammen 20 Stück

 

28

34.

Quadranten Elektrometer zur Maschine No 1

 

 

35.

Saussure’s Elektrometer

Nur noch ein Paar Bruchstücke ohne

Werth

29

36.

Deluc’s FundmentalElektrometer (Mikro-

meter u[nd] Megameter) aus 4 Stücken best[ehend]

ziemlich gut erhalten

 

37

(Coulombsche Drehwage [?])

fehlt

30

38.

Magnetische Drehwage nach Coulomb

sehr beschädigt u[nd] unvollständig

31

39.

Cleines Gestell mit gefirnißten Glasstäbchen,

um Elektroscopische Cörper aufzuhängen

beschädigt

 

40

(Bennet’sche GoldblattElektrometer)

nicht vorhanden

32

41

Elektrische Artillerie mit 9 Stäben nach

Sigaud de la Fond

 

33

42.

Elektrisches Glockenspiel zu 3 Glocken

beschädigt

34

43.

GlasPhiole zum Leidner Vacuum nach Henly

 

35

44.

Zwei leuchtende Leiter nach demselben

Gut erhalten.

36

45

Fußgestell zur vorig[en] Nr, roth gefirnißt

 

37

46.

Drei leuchtende Glasröhren mit Quecksilber gefüllt

ganz verdorben

38

47.

Elektrische Cascade im Vacuo

 

39.

48.

Glasballon mit MessingMontirung und Hahn

zum elektrischen Licht im Vacuo

beschädigt u[nd] defect

40

49. 50

Glas Recipient mit Messingkappe zu dem-

selben Zweck, der Cnopf mit Spitzen

versehen

 

41

51.

GlasRecipient von 22“ Höhe, von innen mit Stanniol

belegt u[nd] einem Verbindungsringe versehen

 

Elektricitaet

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

42. 52

53

Recipient, von außen mit Goldblatt belegt, mit

einem Glasknopf versehen

 

43.

54.

Große elektrische Batterie von 24 Flaschen,

jede 14 ½“ hoch, 6“ weit, im Ganzen 30 □‘

Oberfläche, mit den nöthigen Verbindungs-

drähten

An mehreren Stellen be-

schädigt

46.

57.

Allgemeiner Auslader nach Cavallo, 30“ lang, mit

Charnier u[nd] massivem Handgriff von weißem

Glase

Gut erhalten

47

58.

Zweiter von 18“ Länge

desgl[eichen]

48.

59.

Dritter ohne Handgriff, aber mit Charnier

 

49

60.

Kleiner Auslader Uberträger aus einem Glasstäbchen mit

isolirtem Metallschaft bestehend

 

50.

61.

Allgemeiner Auslader nach Henly

beide beschädigt

51.

62.

Zweites Exemplar

 

52.

63.

Cleines Tischchen mit Elfenbeinstreifen zu den beiden

vorig[en] Nr gehörig

 

53.

64.

Zwei hölzerene Pressen, zu den Versuchen mit dem

Auslader gehörig

 

54.

65.

Desgl[eichen] zwei von Messing, verschiedener Größe

 

55.

66.

Zwei Vorrichtungen zur Zündung des Schieß

Pulvers

unvollständig

56.

67.

Zwei elektrische Mörser von Elfenbein

 

57

68.

Leidner Flasche mit Glockenspiel

ziemlich gut erhalten

58

69

Cleines Donnerhaus von Lind, um den

Gebrauch der Blitzableiter zu zeigen

 

59

70.

Donnerhaus nach Sigaud de la Fond

beschädigt

60.

72.

Vier belegte cylindrische Flaschen 11“ hoch

9“ Durchmesser

 

61

73.

Drei andere 8“ hoch u[nd] 8“ breit

 

Elektricitaet.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

62.

75.

Belegte Flasche 7 ½“ hoch, 4 ½“ breit

die Belegung ist hin und wieder

63

76

Belegte Flascht mit konischem Halse 7“ hoch

u[nd] breit

beschädigt

 

77–78

(vier andere Flaschen)

fehlen

65. [!]

79

Große Flasche von außen mit Musivgold

belegt

 

66

80.

Drei von außen belegte, von innen Goldschaum [?]

gefüllte Flaschen zum medizinischen Gebrauch

etwas beschädigt

67

81.

Noch fünf Flaschen verschiedener Größe mit

Messingdrähten und Cnöpfen

Nur noch Eine gut, die 4 andern

durchaus beschädigt

 

82

(Kästchen mit mehreren sehr kleinen Fläschchen)

fehlt

68

83

Elektrischer Phosphor in Form eines Rades

 

69

84.

Kinnersley’s elektrisches Thermometer

beschädigt

70

85

Zwei luftleere Glasphiolen zum elektrischen

Licht im Vacuo

 

71.

86

Isolirstäbchen von Glas auf kupfernem Fuß

der Fuß fehlt

72

87

dito auf hölzernem Fuß

N. der Fuß allein noch vorhanden

73

88.

Zwei dito, wovon Eines in Futteral ohne Fuß

N. 4 andere, welche früher vorhanden

fehlen.

74

89.

Vier freie Leiter von Messing, mit Cnöpfen

versehen

 

75

90

Cetten, zwei von Eisendraht, eine von Stahl

Von schlechter Beschaffenheit

76

92.

Freie Leiter, die sich in Bleche endigen[?], ohne

Knöpfe

 

77.

93.

Eine Hanfschnur mit Messingdraht durchzogen,

zum Versuch mit dem elektrischen Drachen

 

78

94

Schwefelstange in einer Buchse

Nur noch ein Bruchstück

 

95

 

fehlt

79

96

Hohle Cugel v[on] Pappe, mit Stanniol belegt

ganz verdorben

80

97

Messingstäbchen zum Aufhängen leichter Cörper

 

 

98.

(kleine Excitatoren)

fehlen

81

100

Vier belegte Glasscheiben von 1□‘ Fläche

Eine zerbrochen.

Elektricitaet.

 

 

Bezeichnung d[er] Gegenstände

Bemerkungen

82.

101.

Das Wort FEU in Stanniolblätchen auf einer

Glastafel in Holzrahmen

unständig

 

102

(Zwei kleine Isolatoren v[on] Glas)

fehlen

83

103.

Recipient, früher mit Messingkappe u[nd] Draht

versehen, zu mehrfachen Versuchen

unvollständig

84.

104.

Cylindrische Glasröhre an beiden Enden mit

Messingkappen versehen

 

85

105

Andere Glasröhre mit Cupferschrauben

Eine zweite fehlt

 

106

(16 Reibzeuge mit 4 Federn)

Keines vorfindlich

 

107

(Mehrere Holzstücke, als Füße)

desgl[eichen]

86

108

Elektrophor von 8“ Durchmesser

der Cuchen fehlt

87.

109.

Desgl[eichen] von 14“ Durchmesser

der Cuchen gebrochen desgl[eichen]

88

110.

Desgl[eichen] von 20“ Durchmesser, nebst Deckel

vom Cuchen nur noch Trümmer

89.

111

Voltascher Condensator

davon nur noch die Marmorplatte

vorhanden

90.

112.

Deckel zu einem Elektrophor

 

91.

113

Elektrische Lilie von Eisendraht auf Pappe

ohne Werth

92.

115

Cleines elektrisches Flugrad

beschädigt

93

116

Glaskugel mit Messingdraht und Abschluß-

hahn zur Elektricität im Vacuo

 

94

118

Mehrere kleine Messingstücke, Reste früher

vorhandener Werkzeige, von welchen sich nicht

wohl eine Beschreibung geben läßt

 

95

1+

Zwei Condensatoren, der eine weiß, der andere

schwarz

von schlechter Beschaffenheit u[nd]

wenig brauchbar

96

2+

Staubbeutel zu den Lichtenbergschen Figuren

 

 

3+–6+

 

fehlen

97

7+

Multiplicator von Sallek [?] in Cöln verfertigt

Gut erhalten

98

8

80 Circa 80 Plattenpaare, Zink u[nd] Cupfer, zur

galvanischen Säule, nebst Gestell

Sehr verunreinigt und unständig

99

9

Cleiner TragApparat zum Glühen des Platindrahts

 

VIII. Optik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

1

1

Doppelter Planspiegel in Holzrahmen mit Char-

nier; dazu 4 Ausschnitte von Festungs-

Modellen

Ein Duplicat des Spiegels

u[nd] zwei andere Ausschnitte fehlen

2

2

Zwei Paar in auspringendem rechten Winkel zu-

sammengesetzter Planspiegel

Eins beschädigt; 4 dazu ge-

hörige Figuren fehlen

3

3

Ebener Glasspiegel in Holzrahmen

 

4.

5.

Metallener Planspiegel mit einem Cnie von

Messing

hat seine Politur verloren

5.

6

Desgl[eichen] in Holzrahmen, 16 Pfund schwer, 15 ½ Zoll

lang, 11 Zoll breit

desgl[eichen]

6

7.

Zwei Zauberperspective

beide beschädigt

7.

8

Großer metallner Hohlspiegel auf eisernem

Fuß; 18“ Durchmesser, 15“ Brennweite, 45 lb

schwer

die Politur ist schwach

8.

9

Desgl[eichen] von 7 ½“ Durchmesser, 5“ Brennweite

desgl[eichen] ?

9.

10

Hohlspiegel von Glas in Holzrahmen ohne Fuß,

16“ Durchmesser, 5 Fuß Brennweite

 

10

11

Desgl[eichen] von 14“ Durchmesser

schlecht u[nd] beschädigt

11.

12.

Desgl[eichen] in Papprahmen, 12“ Durchmesser

 

12

13

Metallner Hohlspiegel 7“ Durchmesser ohne Fassung

noch Gestell

Sehr beschädigt, fast ohne

Politur

13.

14

Vier Hohlspiegel von Zinn 7“ Durchmesser, zur

Zauberlaterne gehörig

 

14.

15.

Hohlspiegel von 14“ Durchmesser in schwarzem

Holzrahmen

sehr beschädigt

15

16

Hohlspiegel von Gals in vergoldetem Rahmen, 12“

Durchmesser

 

16

17

Desgl[eichen] von 7“ Durchmesser mit spiegelndem Glasrahmen

 

17

18

Desgl[eichen] gleicher Größe in schwarzem Rahmen

nebst Gestell

schlechte Beschaffenheit

18

19

Hohlspiegel 7“ Durchmesser ohne Fuß, aus mehrer[en]

kleinen Planspiegeln zusammengesetzt

 

Optik.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

19.

20.

Zwei Polymoscope, davon

Eines beschädigt.

20.

21.

Convexspiegel von Glas, 8“ Durchmeser, in

Holzrahmen u[nd] Gestell

gut erhalten

21.

22

Desgl[eichen] ohne Fuß, 6“ Durchmesser

 

22.

23.

Mehrere kleine Convexspiegel auf einer

Pappscheibe vereinigt

 

23

24

Drei gelbe metallisch spiegelnde Glaskugeln,

desgl[eichen] eine Vierte in Gefäßform

 

24

25

Zwei dergl[eichen] von blauem Glase

 

25

26

Zwei prismatische Metallspiegel

Matte Politur, die 6 dazu gehörig[en]

Figuren fehlen

26

27

Cylinderspiegel v[on] Metall mit 19 Ana-

morphosen

Zweiter fehlt

27.

28

Zwei Pyramidalspiegel von Metall mit

10 Anamorphosen

die Politur bedarf der

Erneuerung

28

29

Ein konischer Spiegel mit 19 Anamorphosen

Zweiter fehlt

29.

30.

Parabolischer Metallspiegel mit rothem

Handgriff

 

30.

31

Zwei cylindrische Hohlspiegel von Metall

in Holz gefaßt

ohne Werth

31.

32

Convexer Cylinderspiegel v[on] Glas ohne Fassung

 

32

33

Desgl[eichen] kleiner in schwarzem Holzrahmen

 

33

34

Kleiner Glasspiegel, zweiflächig geschliffen

in schwarzem Holzrahmen

 

34

35

Desgl[eichen] dreiflächig

 

35.

36.

Hohler Cylinderspiegel von Glas

gebrochen

36

37

Massives Glas Parallellepidedum oder sogen[anntes]

anaklastisches Werkzeug mit Scala auf

Holz zur Messung der Lichtbrechung

gut erhalten

37

38

Hohler Cubus, zwei Seiten von Glas, zwei

andere von Messing

 

38

39

Massiver Glaswürfel

gut erhalten

39

40.

s’Gravesande’s dioptrische Cästchen, zwei Stück

durch Schmutz u[nd] Rost ganz un-

brauchbar. Zwei andere fehlen

Optik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

40.

41.

Zwei andere dioptrische Cästchen mit 1 Convex-

u[nd] 1 Concav Glase nach s‘Gravesande

durchaus verdorben

41

42

 

fehlt

41

43

Zwei hohle Glasprismen für Flüssigkeiten

durchaus verdorben u[nd] unbrauchbar

42

44

s’Gravesande’s Apparat zur Lenkung der Sonnen-

strahlen in ein finsteres Zimmer

beschädigt

 

45

 

fehlt

43

46

LichtInflexions Apparat nach s‘Gravesande

ganz verdorben u[nd] keine Herstellung

werth

44

47

Geschnittener Doppelspath in Futteral

bedarf des Abschleifens

 

48

(Dreifaches achromatisches Prisma)

Stück von Werth, nicht mehr vor-

findlich, war aber vor dem Abga[ng]

des H. Ohm noch vorhanden.

45

49.

Acht dreiseitige Prismen ohne Fassung, von

verschiedenem Glase u[nd] Brechungswinkeln

Eines ist gebrochen, alle bedürfen

eines neuen Abschleifens

46

50

Prisma in Messing gefaßt

 

47

48

51

52

Zwei in Messing gefaßte gute Prismen prengweis [?]

in einem schwarzen Gestelle liegend

 

Gestelle beschädigt

48

52

Zwei dito kleiner[e] in gleicher Art

 

49

53

Ein Farbenkreisel

die Farben sind ganz verbleicht

50

54

Boscowich’s Vitrometer in Messing mit

drei kleinen Prismen

Gut gearbeitet u[nd] erhalten

51.

55

Fünf in Horn gefaßte gefärbte Gläser

Eines ist gebrochen; an einem

ander[en] die Fassung beschädigt

52

57

Fünf Brillen von weißem Glas

Nur Bruchstücke ohne Werth

53

58

Drei Hohllinsen verschiedener Brennweite

bi[l]den den Rest von sechszehn

54

59

Eben so viele Zerstreuungslinsen in einer Schublade

desgl[eichen]

55.

62

Mikroscopisches Glaskügelchen, vollkommen rund,

in Holz gefaßt

N 60. 61 fehlten schon früher

56

63

Holzkästchen, welches die Gegenstände 57–62 enthält

Jetzt fast ganz leer

[Streichung]

57.

64

Massive Glaskugel zum Versuche über die Theorie

des Regensbogens

 

58.

65

Cleinere Cugel zu demselben Zweck

 

Optik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

59.

66

Glaskegel ohne Fassung

das Glas schlecht

60

67

Desgl[eichen] in Holz gefaßt ohne Gestell

beschädigt

61

68.

Glaskegel in Gestell mit 5 dioptrischen

Anamorphosen

 

62.

69.

Glaspolyedrum in einem Gestell

Anamorphos[e] fehlt

 

70

 

fehlt

63.

71.

Ein desgl[eichen] in Holz gefaßt ohne Gestell

beschädigt

64

72

desgl[eichen] in einen Pappe gefaßt

desgl[eichen]

65

73

Anderes Polyedrum von besonderer Einrichtung

 

66

74

Sechs Linsen in Messing gefaßt auf

besonder[en] Füßen zur

Gut erhalten

 

75

(Drei andere)

fehlen

67

76

Zwei Brenngläser von 10“ Durchmesser auf

hölzernen Fußgestellen

 

68

77

Drei Convexlinsen, Gestelle von Holz

Zwei Gestelle fehlen

69

78

Eine Concavlinse auf hölzernem Fuß

 

 

79

(Noch 2 Convexlinsen)

fehlen

70.

80.

Goße Planconvexlinse von 12“ Durchmesser

 

71

81.

Andere PlanconvexLinse von 5‘ Brennweite

ohne Fassung

72

82.

Biconvexlinse von 3 Fuß Brennweite

 

73

84.

Convexglas von 1 Fuß Brennweite

schlecht

74

85.

Planconcavlinse von gräulichem Glase, 5“

Durchmesser, ohne Fassung

 

75

87.

Künstliches Auge von Elfenbein

beschädigt

76

88

Ein desgl[eichen] von Eisenblech, zur Erklärung der

Theorie des Sehens

ziemlich gut erhalten

77

89

Anatomisches Etui zu mikroscopischen Versuchen

Nur noch das Futteral vorhanden

78.

90

Holländisches achromatisches Fernrohr mit vier-

fachem Ocular, auf einem Messingfuß

gut erhalten

79

91

Catzenauge mit 1 Ocular

sehr gut; nur fehlt die Objectiv

bedeckung

80

92

Erdfernrohr mit 5 Ocularen, 6 ½“ lang

 

Optik.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

81.

93

Erdfernrohr mit 5 Ocularen 1 ½‘ lang

von geringem Werth

82

94

Desgl[eichen] mit 3 Ocularen

gut

83

96

Achromat, 3‘ lang, in Holz von Macintosh

in London

gut

84

97

Astronomisches Fernrohr v[on] Eisenblech mit

1 Ocular, 8‘ lang bez. No 98

beschädigt, ohne besonder[en] Werth

85

98

(Desgl[eichen] von 7‘ Länge)

fehlt

85

99

ErdFernrohr mit 3 Ocularen, 70‘ Länge

zu mühsam zum Gebrauch u[nd]

veraltet.

86

100

Fernrohr von 12‘ Länge, 3 Oculare

beschädigt

87.

101

Gregorianisches Spiegeltelescop von 3 ½

Fuß Länge, auf Stativ

bedarf der Reparatur

88

101 ½

Ein desgl[eichen] von 2 Fuß Länge mit Messing-

stativ u[nd] doppelter Mikrometer Bewegung

in ziemlich gutem Zustand

89

102

Newtonsches Spiegeltelescop von 12 Zoll

Länge, mit zwei Ocularen und Sucher

auf besonderem Stativ

zwei andere Oculare fehlen.
Bedarf der Reparatur

90

103

Wilsonsches zusammengesetztes Mikroscop

in besonderm Casten

gute Instrumente, das Zubehör

ist aber nicht vollständig

91

104

Cuffsches Mikroscop gleichfalls mit Casten

 

92

105

Scarlet’sches Microscop ohne Mikrometer.

Bewegung

minder gut und beschädigt

93.

106

Anderes zusammengesetztes Mikroscop in

Pappröhre

beschädigt

94.

107

Desgl[eichen] in Holz und Pappe, ohne Gestell

desgl[eichen]

95

108

Desgl[eichen] etwas besser als die beiden vorher-

gehenden

 

96

109

Mikroscop des Baron von Gleichen

unvollständig

97

110

Spiegel dazu

 

98

111

Lampe zur Erleuchtung nächtlicher Gegenstände

 

99

112

Sechs hohle Glaskugeln zu demselben Zweck

 

Optik

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkung[en]

100.

113

Zwei gelbe und eine blaue hohle Glaskugel

 

 

114

(Lieberkühn’s ReflexionsMikroscop)

fehlt

 

115

(Zwei einfache Mikroscope)

fehlen

101

116

Einfaches Mikroscop in Porzelan

beschädigt

102

117

Anderes dito in Glas

gebrochen

103

118

Drittes

Nur noch ein [?] Bruchstück des Ge-

stell ist vorhanden

104

121

Cästchen mit mikroscopischen Gegenständen

großen theils verdorben

105

122

Cleines Futteral mit mikroscopischen

Gegenständen

defect u[nd] zum Theil verdorben

 

123

(tragbare Camera obscura)

fehlt

106

124

SonnenMikroscop in Messing von Gomehon [Gonichon?]

Paris verfertigt in besonderem Casten

sehr beschädigt

107.

125

Mumendahler’s Apparat zur Erleuchtung

dunkeler Gegestände, zur vorig[en] Nr gehörig

unvollständig

108

126

Kleine Schachtel ohne Deckel mit mikro-

scopischen Gegenständen zu derselb[en] Nr

zum Theil verdorben

109.

128

(Holzrahmen)

fehlt

109

129

Tragbare Camera obscura mit äußerem Plan-

spiegel

Bedarf der Reinigung u[nd] Festell[ung]

110

131

Zauberlaterne von Eisenblech mit Spiegel

beschädigt

111

132

Eine Anzahl mit aufgetragenen, theils

eingebrannten Farben gemalter Figuren auf

Glastafeln verschiedener Art u[nd] Größe

zur Zauberlaterne

 

112

133

(Vorrichtung um den Creislauf des Bluts zu zeigen)

Nur noch ein Paar unbedeu-

tende Trümmer

112

134.

Glasmsse in parabolischer Form

 

113

135

Zwei schwarze Cupferplatten mit durchlöcherten

Scheiben

beschädigt

Optik.

 

 

Beschreibung der Gegenstände

Bemerkungen

114.

137

[Zwei große Stative zu d[en] Fernröhren][1]

Nur die der Telescope No 101 u[nd]

102 sind vorhanden

115

138

Zwei kleinere

Eines Nur Eines vorfindlich, das und

andere schlecht beschaffen

116

139

Cleines hölzernes Gestell roth angestrichen

mit einem Haken

 

117

140

Kleinere Zauberlaterne von Eisenblech

beschädigt u[nd] sehr verunreinigt

118

1+

Fünf kleine Kugeln v[on] gelbem Glas als Convex

spiegel

 

119

2+

eine graue desgl[eichen]

 

120

3+

GlasPyramide

schlecht u[nd] ohne Werth

121

4+

(Kleine mit einem Ringe umgeben[e] Cugel)

N. Gehört zu Astronomie No 7

122

5+

Zwei Hohlspiegel v[on] Metall zu Telescopen

verdorben

123.

6+

Hölzernes Gestell nebst Schublade

Rest eines Stücks dessen Bestim-

mung nicht mehr zu errathen

124

7+

Zwei kleine Hohlspiegel v[on] Metall in einer

Blechbüchse zu Telescopen

gut

125

8+

Eine blecherne Laterne mit zwei Linsen

um entfernte Gegenstände nachts zu

erleuchten

erhalten

126

9+

Glaskegel in Cupfer gefaßt

 

127

10+

Glaspyramide in Messingrohr mit Gestell und

6 blaugemalt[en] Figuren

 

128

11+

Cupferner Cylinder mit Linse u[nd] Metallspiegel

Anfang zu einem Lampen Mikroscop

nicht im alten Catalog

 


[1] Klammern im Original

IX. Magnetismus

 

 

Bezeichnung d[er] Gegenstände

Bemerkungen

1

1.

Apparat zum Magnetisiren, aus mehrer[en]

Stücken bestehend, von Brackenhoffer

erfunden, dessen Verfahrungsweise und

Kunstgriff unbekannt geblieben und mit

seinem Tode untergegang[en] sind.

Ist unvollständig

2

2

Zus Cünstlicher StabMagnet, aus 6 Stäben,

jeden von 19“ Länge, zusammengesetzt

bedarf einer bequemen Vorrichtung

zum Aufhängen

3

3

Zweiter derselben Art von 17“ Länge

 

4

4.

Dritter von 12“ Länge, mit mehreren zuge-

hörigen Stücken zum bequemen Auf-

hängen in besondere[m] Futteral

schön gearbeitet u[nd] complett

5

5.

Vierter aus zwei Stäben von 19“ Länge u[nd]

15“‘ Dicke bestehend

minder gut wie die vorhergehend[en]

6

6.

Zwei massive Parallelepipeds von Eisen,

60 lb schwer, zum Magnetisiren

durch Rost beschädigt

7

7

Zwei Paar Magnetstäbe von feinem [?] Stahl

in Messing gefaßt mit Charnier

in besonderen Futteralen

 

8

8.

Natürlicher Magnet, armirt u[nd] in Kupfer-

bleche gefaßt, 36 Unzen schwer

 

9

9

Zweiter, 43 Unzen schwer

 

10

10.

Dritter in Messingkästchen, 22 Unzen schwer

 

11

11.

Vierter mit Messingplatte 12 Unzen schwer

 

12

12.

Fünfter mit Bindfaden umwickelt, 8 U[nzen] schwer

 

13

13.

Magnetstein 6 lb schwer in Würfelform ge-

schnitten, ohne Armirung

schlecht

14

14.

Großer Hufeisen Magnet von 5 Stäben,

7“ 4“‘ lang, 1“ breit, 2“ 5“‘ dick, mit Füßen,

Holzfassung u[nd] Anker, 15 lb 1 U[nze] schwer

 

15

15.

Hufeisen Magnet aus einem Stück, ohne

Garnierung, mit Anker, 6“ 6“‘ hoch, 4“

breit, 7“‘ dick, 3 lb 4 Unz[en] schwer

 

Magnetismus

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

16

16.

Künstlicher Magnet in Hufeisenform, aus

3 Stäben, mit Anker u[nd] Messingfassung

5“ 8“‘ lang, 3“ 6“‘ breit, 8“‘ dick, das

Ganze 3 lb 2 U[nzen] schwer

 

17

17

Ein desgl[eichen] 5“ 6“‘ lang, 2“ 9“‘ breit, 8“‘ dick

2lb 4 U[nzen] schwer

 

18.

18.

Ein desgl[eichen] aus 2 Stäben bestehend, in Holz

gefaßt mit Anker, 3“ lang, 3“‘ breit

6“‘ dick, 20 Unzen Gewicht

 

19

19

Ein desgl[eichen] aus 4 Stäben mit doppeltem

Contact u[nd] Holzfassung 5“ 3“‘ lang,

2“ 8“‘ breit, 1“ dick, 3lb 3 U[nzen] schwer

Sämmtliche Magnete be-

dürfen einer zweckmäßigen

Beschwerung durch

20.

20.

Ein desgl[eichen] von 12 Stäben mit Contact,

3“ 6“‘ lang, 3“ 3“‘ breit, 21“‘ dick,

zus[ammen] 4 lb 8 U[nzen] schwer.

Gewicht, woran es

gänzlich fehlt.

21.

21.

Ein desgl[eichen] von 2 Stäben, in Holz u[nd] Messing ge-

faßt mit Contact, 3“ 3“‘ lang, 2“ 3“‘

breit, 11“‘ dick, zus[ammen] 2 lb 9 U[nzen] schwer

 

22

22

Ein desgl[eichen] von 3 Stäben, Messing Garnirung,

der Mittelstab mit der Armatur verbund[en],

3“ 3“‘ lang, 2“ breit, 20“‘ dick, 1lb 3 U[nzen]

schwer

 

23.

24

Ein desg[leichen] von 4 Stäben, durch 3 Messingzwingen

verbunden, 3“ 9“‘ lang, 3“ 6“‘ breit, 6“‘ dick,

12 Unzen schwer

 

24

25

Ein desgl[eichen] von 6 Stäben auf gleiche Weise wie

der vorig[e] verbunden, u[nd] Fuß von demselben

Dimensionen; 22 Unzen schwer

 

25.

26

Ein desgl[eichen] von 3 Stäben mit Messingfassung

2“ 3“‘ lang, 2“ 3“‘ breit, 6“‘ dick, 5 Unzen

schwer

 

26.

27.

Desgl[eichen] 1 Stab in Messing gefaßt, 3“ 3“‘ lang,

2“ 3“‘ breit 3“‘ dick, 7 ½ Unzen schwer

 

Magnetismus.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

Bemerkungen

27.

28.

Künstlicher Magnet aus vielen geraden Stäben

bestehend, mit einer Schnur verbunden,

3“ hoch, 8“‘ breit, 4“‘ dick, 2 ½ lb wiegend

sehr kräftig

28.

29

HufEisen Magnet, blau angelaufen, ohne

Anker, nur 1 Stab, 3“ 3“‘ hoch, 2“ breit, 4“‘

dick, 6 Unz[en] schwer.

 

29

31

Desgl[eichen] mit Holz garnirt, 5“ 9“‘ lang, 2“ 8“‘

breit, 3“‘ dick, 15 Unzen schwer

 

30

34

Drei Mittelstücke 6“ lang

 

31.

36

Mehrere einzelne Füße u[nd] Anker von weichem

Eisen

 

32.

37

Zwei Paar halbkreisförmiger magnetische

Eisenplatten 4“ Durchmesser, 3“‘ Dicke

 

33

38

(Magnetische Terrelle)

nicht vorfindlich

33

39.

Magnetisirtes Eisenstück in S Form

 

34.

40.

15 gerad[e] Stäbe verschiedener Größe, theils Stahl theils

weiches Eisen, einige gestrichen

 

35

41

Mehrere derg[leichen] in Hufeisenform, [Streichung] zu

künstlichen Magneten bestimmt

 

36

42

Vier gerade gestrichene Stäbchen in einem

Cästchen zu einem Magazin [?] bestimmt

die Verbindungsstücke fehlen

37

43

Kleine Magnetnadel auf einer Spitze

schlecht. Drei andere fehlen

38

44.

Zusammengesetze Magnetnadel nach van

Swinden in einem Etui

 

39.

45.

Declinations Compaß auf besonderm Stativ,

die Nadel 16“ Länge

veraltete Einrichtung

40.

46

Inclinations Nadel v[on] 20“ Länge mit getheiltem

Creis

unständig

41

47.

Metallkästchen mit kleinem Fernglas

beschädigt

42

48

Die gelehrte Fliege in 8Eck Form

1 Carte [?] ist beschädigt

43

49

Der magnetische Schwan mit Zubehör

beschädigt u[nd] unvollständig

44.

50.

Magnetische PendelUhr

desgl[eichen]

Magnetismus

 

 

Bezeichnung d[er] Gegenstände

 

45.

51.

Magnetisches Cartenspiel

 

46

53

Die vier Buchstaben A N O R in 2 Cästchen

 

47

54.

Sechs Dreifüße zum Aufhängen der Magnete

Einer beschädigt; die Zahl

nicht zureichend

48

55

Bleigewichte zur Beschäftigung der Magnete

u[nd] Blechgefäße zu deren Aufnahme

die ersteren fehlen fast ganz,

leztere sind unzureichend:

Es ist eine der ersten Noth-

49

1+

(die gelehrte Nadel) nicht vorfindlich

wendigkeiten, diese zu

ergänzen

X. Gazologie.

 

 

Bezeichnung d[er] Gegenstände

Bemerkungen

1

1

Hydropneumatische Wanne von Holz mit

Blei gefüttert 2‘ lang, 1‘ 4“ breit

1‘ hoch

sehr unständig

 

2

(Zweite von lakirtem Eisenblech)

nicht vorfindlich

2

3.

Pneumatische Wanne mit Blei gefüttert,

11“ lang, 4“ breit, 4“h hoch zur Ent-

wickelung des Chlorgases

 

beide in sehr schlechtem

Zustande

3.

4.

Desg[leichen] 8“ lang, 4“ breit, mit 50 lb

Quecksilber

 

4

5–25.

N. die Folgenden unter No 5 bis 25 im vorigen Catalog beschriebenen Gegenstände

waren schon bei dessen Anfertigung im J. 1814 nur noch sehr unvollständig vorhanden,

der damalige Bestand derselben trug die Nrn 6 bis 17, welche jedoch meist

durch den Gebrauch abgelößt oder verwischt sind. Seitdem hat sich derselben

durch den Verbrauch noch mehr nach u[nd] nach so vermindert, d[a]ß von dem früher[en]

ansehnlichen Vorrath an Retorten, Destillirkolben, Flaschen, Röhren, Trichtern,

Recipienten u[nd] ander[en] GlasGegenständen aller Art u[nd] Größe nur noch

ein kleiner Rest vorhanden ist, dessen Einzelheiten keiner näher[en]

Aufzählung u[nd] Beschreibung für jezt werth sind.

5.

26.

Vier Parkersche Vorrichtungen zur Zusammen-

setzung der Mineralwasser

Eine davon durchaus beschädigt

6.

27.

Eine Gaslampe nebst Elektrophor von Ga-

briel

bedarf einer kleinen Wiederherstellung

7.

28

Andere Lampe ohne Elektrophor, um auf

Wasser gesetzt zu werden

beschädigt

8

29.

Sauerstoffgas Gebläse zur Schmelzung feuer-

beständiger Stoffe

desg[leichen]

9

30.

Gazometer zur Zusammensetzung des Wassers

aus seinen Elementen

ziemlich erhalten

10

31

Apparat zur Verbrennung des Phosphors in

verschiedenen Gasarten

 

 

32

Zwei GasPistolen in Glas

nicht vorfindlich.

 

33

Zwei dito in Messing

 

Gazologie.

 

 

Bezeichnung d[er] Gegenstände

 

11.

34.

Zwei GasPistolen in Messing mit Schießlauf

 

12

35

Fontana’s Eudiometer mit silberner Scala

in Futteral

Gut erhalten

13

36.

Ein dergl[eichen] mit Messingscala ohne Futteral

 

14

37

Saussure’sches Eudiometer mit Scala v[on] Holz

Scala fehlt

15

38

Graduirte Röhre 2‘ lang zu einem Eudiometer

brauchbar

 

16.

39

Zwei Eudiometer auf Bleifüßen

zerbrochen

17

40.

(Zwei andere in Form eines Recipienten)

fehlen

 

41)

(Zwei andere graduirte Rohren)

desg[leichen]

17

42

Vier Vorrichtungen zur Leitung des elektrisch[en]

Fluidums Funkens durch eine gegebene Gasart

 

 

43

(Graduirtes Crystallglas)

fehlt

18

44

Drei Bruchstücke von Apparaten zur Leitung des

elektrisch[en] Funkens durch Gase ohne Re

die Röhren fehlen

19

47

Zwei Vorrichtungen um Salz unter Wasser in

eine Flasche zu bringen

 

 

48

(Cupferner Löffel)

fehlt

20.

50

Cavallo’s Vorrichtung um Gläser zusammenzustellen

beschädigt u[nd] unvollständig

21.

1+

Elektrische Kanone

 

XI. Pyrologie.

 

 

Bezeichnung d[er] Gegenstände

Bemerkungen

1

1.

Einfaches Pyrometer, aus einem eisernen

Cylinder mit hölzernem Griff u[nd] einer

durchbohrten Eisenplatte bestehend

schlecht u[nd] ohne Werth

2

2.

Muschenbroeck’sches Pyrometer

gut gearbeitet und erhalten

 

3

(Feuer Fontaine)

fehlt

3

4.

Vorrichtung zu einer Feuerfontaine

beschädigt und defect

4

5.

Feuerschloß mit Hahn zum Gebrauch

im Vacuo

 

5.

6.

Kleine Arb Aerlipile nach Wolf auf einem

zurücklaufenden Wagen v[on] Messing

ziemlich gut erhalten

6.

7

Pepinsches Digestor

durchaus verrostet u[n] verunrei-

nigt

7.

8

Mudge’s Respirator v[on] Eisenblech

durch Rost sehr beschädigt

8

9

Holzmodell eines Franklinschen Camins

 

9

10

Modell einer eigenen Art von Bratspieß

v[on] Eisenblech bez. No 17

 

10.

11

Zwei Argandsche Lampen von Eisenblech

beschädigt

11

12

Calorimeter nach Lavoisier

ziemlich die Hahne sind eingerostet

12

13

Zwei messingene Brennspiegel auf

Holzgestellen nebst doppeltem

Blasebalg

gutes Werkzeug

13.

14.

Zwei große Brennspiegel von Holz, ver-

goldet

die Vergoldung ist abgenuzt

14

15

Büchse mit künstlichem Phosphor

die Büchse ist vorhanden, aber leer

15

17

Heronsche Aeolipile vor Cupferblech

in unbrauchbarem Zustande

16

18

Cugel, die sich durchs Feuer umdrehet.

 

17

 

Weingeistlampe mit Camin von Eisenblech

spätere Anschaffung

XII. Hydrostatik.

 

 

Bezeichnung der Gegenstände

 

1

1

Hydrostatischer Blasebalg nach s’Gravesande

Nur noch die Röhre davon vorhanden

2

2.

Vier communizirende Glasröhren auf gra-

duirten Gestellen

 

sämmtlich im schlechtest[en] Zustande

3

3.

Sieben desgl[eichen] ohne Graduirung

u[nd] ganz unbrauchbar

4

4.

Die sogen[annnte] Elementarwelt

 

 

5

(sogen[annte] tempesta marina)

fehlt

5

7.

Zwei Wasserwage[n]

schlecht u[nd] ohne d[en] geringst[en] Werth

 

8

(Wasser Libelle in Messing gefaßt)

fehlt

6

9

Hydrostatische Wage nach Hawksbee

gut erhalten, aber von veralteter

Einrichtung

7

10

Zwei hohle Cubikzell[en] v[on] Messing

beschädigt

8

11

Massiver Cubikzell von Blei

 

9.

12

Hohler MessingCylinder mit einem genau

hineinpassenden massiven

beschädigt unständig

10.

13

Nicholsonsches Aräometer

schlechtes Werkzeug

11.

14

Fahrenheitsches Aräometer

desg[leichen] zerbrochen

12

16

Zwei Aräometer nach Cartier, das Eine

mit einem Thermometer versehen.

Beide durch Beschädigungen ganz

unbrauchbar

13

18

s’Gravesande’s Apparat für den Druck

der Flüssigkeiten

durchaus unständig

14.

19

Drei mit Cupfer garnirte Röhren zu

demselben Zweck

?

 

20.21.

Vorrichtung um die Gestalt schiefer

Wasserstrahlen zu untersuchen

nicht mehr vorhanden

15.

22.

Drei gleiche Gewichte, eines von Blei, ein

zweites v[on] Zinn, eines drittes v[on] Legirung

 

16.

23.

Verasche SeilMaschine

durch Rost beschädigt

17.

24.

Modell eines sogen[annten] Paternoster Werks

beschädigt

18.

25

Modell einer Archimedischen Wasserschnecke

desg[leichen]

19

26

Zweites einer Wasserschraube

desgl[eichen]

XIII Chemie

Vom chemischen Apparate u[nd] allem zur chemischen

Praxis gehörigen Geräthe ist so gut wie

Nichts mehr vorhanden. In dem ehemaligen,

nunmehr dem Botanisch[en] Gärtner eingeräumt[en]

Laboratorio, ist nur

1, ein kupferner Destillirkessel mit Hahn [?, Hel]

2, ein großer Blasebalg

3, ein Feuerheerd

zurückgeblieben. Diese mögten am besten verkauft

werden. Herübergekommen sind beim letzten

Umzug aus demselben in das Lokal des Gymna-

siums

1, ein eiserner, durch Rost ganz verzehrter

kleiner Ofen, mit Sandbad

2, Einiges alte, unbrauchbar[e] Eisen-

geräthe

3, Eine Partie hessischer Schmelztiegel

4, desgl[eichen] äußerst beschmutztes Glas-

geschirre verschiedener Art

5, eine Partie, durch die Länge der Zeit meist

verdorbener chemischer Materialien

u[nd] Präparate, worunter eine

Quantität Quecksilber (oben XII No 4                                    (soll heißen X, 4)

angegeben) allein von Werth ist.

Von Allem Ubrigen ist nichts mehr vorfindlich,

so d[a]ß dieser ganze Abschnitt des Catalogs

so gut wie wegfällt.

Index.

I           Aerostatik                   pag. 1–4         besteht in        69 Nummern

II.         Akustik                        pag. 2                                     11

III         Mechanik                    pag. 6–9                                 71

IV        Meteorologie               pag 10                                    17

V         Geometrie                  pag. 11                                   21

VI        Astronomie                 pag. 12 u. 13                          26

VII       Elektricitaet                 pag. 14–18                             99

VIII      Optik                           pag. 19–25                             128

IX        Magnetismus              pag. 26–29                             49

X         Gazologie                   pag. 30 u. 31                          21

XI.       Pyrologie                    pag. 32                                   17

XII       Hydrostatik                 pag. 33                                   19

XIII      Chemie                       pag. 34                                   X